Die ersten Punkte des Jahres

Die ersten Punkte des Jahres!

In der Hinrunde startete die MSG zu Gast bei der TSG in die Saison und musste sich dort deutlich geschlagen geben. Zu viele Unstimmigkeiten im eigenen Spiel und ein Gegner dem an diesem Tag nahezu alles gelang, waren damals ausschlaggebend. Ein halbes Jahr später haben sich die Schwarzbacher zu einer eingespielten Truppe entwickelt und wollten die Niederlage aus dem Hinspiel wieder gut machen.

Zum Spiel:

Beide Teams setzten von Beginn an auf Tempohandball, kaum ein Angriff ging länger als 30 Sekunden. Die Abschlussquote ließ jedoch zu wünschen übrig, was unteranderem am gut aufgelegten Gäste Keeper und Nils Hipper auf schwarzbacher Seite lag. Eddersheim nutze diese hektische Phase besser und setzte sich in den ersten 10 Minuten mit 4:7 ab. Aber mit Rückständen können die Männer aus Hofheim und Kriftel inzwischen gut umgehen und Thiemo Winkes konnte mit zwei Toren auf 6:7 verkürzen. Die restliche erste Halbzeit verlief ausgeglichen, mit wenig Highlights, abgesehen von Lasse Eutebach. Dieser ging im Angriff voran und zeigte was Effizienz vor dem Tor bedeutete. Mit fünf Treffern aus fünf Würfen, darunter ein Heber, führte er die MSG zu einem 16:16 Halbzeitstand.

In Halbzeit zwei überzeugte das Heimteam mit seiner Abwehrarbeit, in einem weiterhin schnellen Spiel mit vielen Angriffen auf beiden Seiten, gelang es über 17 Minuten den Gegner bei 6 Toren zu halten. Währenddessen fand die Angriffsreihe immer wieder gute Mittel gegen die Verteidigung der TSG und auch im Abschluss legte die MSG einige Prozente drauf. So gelang es einen komfortablen Vorsprung zu erzielen, von 20:17 über ein 27:21 und hin zu einer 34:25 Führung in der 50. Spielminute. Die Gäste wollten das Spiel natürlich noch nicht abschreiben und versuchten es mit einer Manndeckung gegen Eutebach und Braun. Die verbliebenen vier Angreifer vom Schwarzbach zeigten, dass sie den dadurch entstandenen Platz zu nutzen wussten. Mit langen Angriffen, endlich einem Quäntchen Glück und der Gewissheit, dass Eddersheim nach und nach die Zeit wegläuft, konnte das Spiel sicher uns Ziel gebracht werden und eine starke Performance wurde mit einem 39:33 Heimsieg belohnt.

Ausblick:

Am 29.01. steht ein Auswärtsspiel bei der ESG Niederhofheim/Sulzbach an, Anpfiff 17:30. In der Liederbachhalle möchte die MSG den Abstand in der Tabelle ausbauen und langsam aber sicher ein gutes Polster gegen den Abstieg aufbauen. Mit einer ähnlichen Abwehrleistung wie in der zweiten Halbzeit könnte dieses Vorhaben gelingen.

Es spielten:
Nils Hipper, Malte Braun (11/3), Ben Büchter (3), Mael Bücker (1), Lasse Eutebach (7), Jonathan Karaus (1), Kevin Pappisch (4), Christian Schröder (1), Max Schubert (3), Marc Stroh (2/1), Tizian Weimann (2), Thiemo Winkes (4)

Drittes Spiel in Folge mit einem Tor verloren, aktuell nicht cool genug!

MSG I – TG Eltville 34:35

Im ersten Spiel 2023 stand die Auswärtsreise nach Eltville auf dem Programm. Im Hinspiel konnte sich die MSG mit einem deutlichen 10-Tore-Sieg, nach einem eher schlechten Saisonstart, befreien und in der Folge deutlich bessere Leistungen bringen. Jedoch ist ein Heimspiel immer etwas anderes als ein Auswärtsspiel und hinzu kam eine durchwachsener Trainingsauftakt.

Zum Spiel:

Eine gewisse Trägheit nach dem Jahreswechsel war den Männern der MSG anzumerken, Eltville drückte von Minute eins aufs Tempo und überraschte die normal auch schnell spielende MSG. Zwei drei gute Paraden von Nils Hipper sorgten dafür, dass die Heimmannschaft ihren besseren Start nicht in Tore umwandeln konnte und so lagen die Schwarzbacher nach 10 Minuten lediglich mit 7:6 hinten. In Minute 16 hielt die ganze Halle den Atem an, Johannes Stockhofe ging ohne Gegnereinwirkung im Tempogegenstoße zu Boden. An der Stelle eine gute Besserung, eine OP ist unausweichlich. Stockhofe wird der Mannschaft eine lange Zeit fehlen.
Ob es dieser Schreckmoment war oder doch nur die logische Konsequenz aus dem bisher schwachen Spiel der MSG, in der Folge konnte sich Eltville einen komfortablen Vorsprung erspielen. Nur durch einen kleinen Schlussspurt der Gäste war ein erträglicher Halbzeitstand von 18:16 zu erziehlen.

In der Kabine fand Uwe Bonewitz scheinbar die richtigen Worte, die Schwarzbacher agierten endlich wach und gewohnt schnell in ihrem Angriffsspiel. Nach zwei Minuten gelang der erste Ausgleich seit dem 3:3 und dieser ausgeglichene Spielverlauf sollte bis in die 53 Minute bestehen bleiben.
Leider dezimierte sich die MSG mit eher unnötigen Fouls selbst und gab der Heimmannschaft die Chance sich abzusetzen.
Marc Stroh verwandelte bei 58:43 zum 34:33 per Sieben-Meter, an diesem Tag fehlerfrei von der Linie. Eltville erzeugte im nächsten Angriff durch die herausnehme ihres Torhüters eine Überzahl und konnte zum 35:33 treffen. Den Torhüter zurück zu wechseln gelang ihnen zwar nicht, aber Malte Braun mit dem überhastet Wurf am leeren Tor vorbei. Die TG also wieder im Ballbesitz bei 30 Sekunden zu spielen und zwei Toren vor. Nils Hipper zeigt mit der Schlusssirene wie ein Wurf aufs leere Tor geht und erzielte seinen ersten Treffer in dieser Saison.

Mit einer schwachen ersten Hälfte zwingen sich die Schwarzbacher in eine knappe Schlussphase, in der sie erneut nicht clever genug sind und die Punkte liegen lassen.

Ausblick:

Die nächste Aufgabe erwartet die MSG am Samstag den 21.01. um 16:30 Uhr, das erste Heimspiel des Jahres. Gegner wird die TSG Eddersheim, aus dem Hinspiel haben die Schwarzbacher noch einiges zu verbessern um die ersten Punkte der Rückrunde einzufahren.

Es spielten:
Nils Hipper (1), Janik Pfeffer; Malte Braun (5), Ben Büchter (5), Mael Bücker, Lasse Eutebach (1), Jonathan Karaus (4), Kevin Pappisch (3), Christian Schröder (2), Max Schubert (3), Johannes Stockhofe, Marc Stroh (6/6), Tizian Weimann (1), Thiemo Winkes (3)

Konzentrierte Leistung am späten Sonntagabend

Konzentrierte Leistung am späten Sonntagabend

Nach der kanppen Niederlage in der vergangenen Woche, die schwachen ersten 20 Minuten zu verdanken war, sollte dieses Mal die Konzentration von Beginn an stimmen. Den Eschbachern standen lediglich 8 Spieler zur Verfügung und so war auch klar, dass das Tempospiel wieder ein Faktor werden müsste.

Zum Spiel:

Trotz etwas Müdigkeit vom Wochenende gelang es der MSG mit dem Anpfiff wieder hellwach zu sein und gemeinsam die Gäste vor eine Herausforderung zu stellen. Die ersten 20 Minuten verliefen nach einem immer gleichen Schema, die Abwehr arbeitete gut zusammen, zwang Eschbach zu Fehlern und dann flog der Ball auf den schnellen Christian Schröder. Schröder konnte nach 18 Minuten bereits acht Tore erzielen. Rutschte dem gut aufgelegte Nils Hipper dann doch Mal ein Ball durch die Finger, gelang es auch im aufgebauten Angriff zu guten Chancen zu kommen. Jedoch schlichen sich hier immer wieder Abstimmungsfehler ein, sodass Uwe Bonewitz lediglich mit dem eigenen Angriffsspiel beim Pausentee haderte. Zu diesem Zeitpunkt fühlten die Schwarzbacher 18:11.

In der zweiten Halbzeit stellten die Kombinierten aus Hofheim und Kriftel die Fehler im Angriff ab, aber ließen hinten wieder mehr zu. So entstand eine torreichere Begegnung in der sowohl der bereits erwähnte Christian Schröder, als auch Kevin Pappisch mit 11 Toren hervorragten. In der 45. Spielminute verloren die Gäste ihre letzten Wechselmöglichkeiten, da Lasse Eutebach die dritte 2-Minuten-Strafe ziehen konnte und ein Eschbacher Rückraumakteur mit Rot das Feld verlassen musste. Zu diesem Zeitpunkt führte die MSG bereits 31:18 und in der Folge konnte der Sieg ungefährdet eingefahren werden. Am Ende gelang ein deutlicher 43:27 Erfolg.
Kleiner Wermutstropfen bei einem insgesamt konzentrierten Auftritt sind die 16 Gegentore in der zweiten Halbzeit. Hier hätte mit etwas mehr Konsequenz in den einzelnen Aktion sicherlich ein noch besseres Ergebnis erzielt werden können.

Ausbick:

Das letzte Spiel des Jahres ist ein Nachholspiel und findet daher zu ungewohnter Zeit am Donnerstag den 15.12.2022 statt. Beginn ist 20:30 Uhr in der Brühlwiesenhalle, als Gegner steht die TG Schierstein bereit. Gegen die TG konnten in der letzten Saison gute Ergebnisse erzielt werden. Jedoch haben sich die Schiersteiner im Sommer verstärkt und zeigen im bisherigen Saisonverlauf, dass es dieses Jahr um einiges schwerer wird sie zu bezwingen.

Es spielten:
Nils Hipper, Til Schöngarth; Malte Braun (7), Ben Büchter (2), Lasse Eutebach (2), Kevin Pappisch (11/6), Christian Schröder (11), Max Schubert (4), Johannes Stockhofe (3), Marc Stroh (1), Tizian Weimann (1), Thiemo Winkes (1)

Spannung bis zur letzten Sekunde

Spannung bis zur letzten Sekunde

Zuletzt konnte die MSG vier Siege aus vier Spielen verbuchen, in der vergangenen Woche wurde der Rhythmus jedoch etwas unterbrochen, da die TG Schierstein krankheitsbedingt nicht antreten konnte.

Zum Spiel:

Die ersten Minuten waren durch intensive Zweikämpfe geprägt, früh war das Schiedsrichtergespann gezwungen gelbe Karten zu verteilen. Der Spielgemeinschaft aus Breckenheim, Wallau und Massenheim gelang es dann besser ihre Abwehrreihen zu schließen und die Angriffe der Gäste zu stoppen. Für den torgefährlichsten Angriff der Liga standen nach 10 Minuten lediglich 3 Tore auf der haben Seite, während die Heimmannschaft bereits sieben Mal erfolgreich abschließen konnte. Beide Mannschaften sind für ihr Tempospiel bekannt, doch es gelang lediglich der HSG daraus auch in diesem Spiel profitieren und so wuchs der Abstand bis zur 21. Minute auf acht Tore und Uwe Bonewitz war zu einer Auszeit beim Stand von 17:9 gezwungen. Diese zeigte Wirkung, zum einen gelang es nun besser die eigenen Angriff in Tore umzuwandeln und der Rhythmus des Heimteams wurde gestört, sodass ihre Abschlüsse nun ungenauer wurden. So konnte die MSG mit einem 4:1 Lauf den Halbzeitstand erträglich gestalten, 18:14.

Die Zweite Halbzeit nahm für die Gäste einen besseren Verlauf. Im aufgebauten Angriff gelang es dem Rückraum, mit Tizian Weimann als Spielgestalter, Lasse Eutebach und Malte Braun auf den Halbposition, Lücken in die gegnerische Abwehr zu reißen und häufig die Rechtsaußen Kevin Pappisch und Max Schubert frei zu spielen. Beide äußerst treffsicher an diesem Tag, zusammen gelangen ihnen 12 Tore.
Dennoch konnte sich die Heimmannschaft immer wieder eine Führung erspielen, sodass die gute Leistung der Schwarzbacher erst in der 45 Minute mit der ersten Führung belohnt wurde.
Einen Einbruch im Breckenheimer Spiel sollte diese Führung jedoch nicht bewirken und so blieb das Spiel bis zum Schluss ausgeglichen. In der letzten Spielminute gelang den Gästen erneut der Ausgleich, doch wenige Sekunden vor Spiel Ende kassierten sie eine 2-Minuten-Strafe und den letzen Wurf konnten die verbliebenen Abwehrspieler zwar noch abfälschen, doch durch den Richtungswechsel konnte der brillante Nils Hipper im Tor den Gegentreffer nicht mehr verhindern.
Mit dem Comeback während dem Spiel können die Schwarzbacher durchaus zufrieden sein, am Ende bleiben die Punkte trotzdem in Breckenheim und jetzt gilt es eine bittere Niederlande schnellstmöglich zu verdauen.

Es spielten:
Nils Hipper, Til Schöngarth; Malte Braun (8), Ben Büchter (1), Lasse Eutebach (2), Jonathan Karaus, Kevin Pappisch (6/1), Christian Schröder (1), Max Schubert (6), Johannes Stockhofe (3), Marc Stroh (3/3), Tizian Weimann (1), Thiemo Winkes (2)

2 Punkte im Nachbarschaftsduell

Zur späten Stunde am Sonntag Abend stand das nächste Auswärtsspiel für die MSG an und mit der HSG aus Sindlingen und Zeilsheim warteten bekannte Gesichter, war man doch 2019 zusammen in die BOL aufgestiegen.

Zum Spiel:

In den ersten Minuten gelang es den Schwarzbachern ihre Stärken auszuspielen und in der Abwehr sicher zu stehen. Von 1:4 über ein 4:9 hin zu einem Stand von 6:12 nach 14 Minuten gelang es erneut aus dem Tempospiel einfache Tore zu werfen. Durch eine Mischung aus gelungenen Abwehraktionen und einem stabilen Nils Hipper zwischen den Pfosten wurden einfache Ballgewinne generiert.
Nach einer Viertelstunde verlor die MSG allerdings ihr Konzept, in der Abwehr oft einen Schritt zu langsam und im Angriff zu ungeduldig gestalteten die Gastgeber das Spiel nun ausgeglichen. Lediglich Kevin Pappisch verwandelt sicher, unabhängig ob klare Möglichkeiten oder kernige Würfe aus dem Rückraum. Dank des guten Starts nahmen die Gäste einen 5 Tore Vorsprung mit in die Pause.

In Halbzeit zwei erwischten wieder die Schwarzbacher den besseren Start und konnten mit dem altbekannten Rezept des Tempospiels die Führung auf 19:27 ausbauen. Diesmal gab es allerdings bereits nach 10 Minuten den Bruch im Spiel der Gäste. Erneut ergab sich ein ausgeglichenes Spiel und bis Minute 47 konnte eine acht Tore Führung gehalten werden, 24:32. Nun verließ die Männer aus Hofheim und Kriftel aber komplett die Konzentration und die HSG konnte einen 4:0 Lauf verbuchen. Uwe Bonewitz, zur Auszeit gezwungen, rüttelte seine Mannschaft wieder wach und stellte sie auf die letzten acht Minuten ein. Da der Heimmannschaft die Zeit fehlte, versuchten sie es mit einer offenen Manndeckung, doch die 1 gegen 1 starken Rückraumspieler der MSG konnten sich durchsetzen und am Ende einen wichtigen Sieg eintüten. Die 40 Tore sollten diesmal nicht geknackt werden, aber mit 33:39 gelang dennoch der 4 Sieg in Folge in einem äußerst fairen Duell und damit ist das Punktekonto der Schwarzbacher wieder ausgeglichen.

Ausblick:

Samstag den 26.11. steht wieder ein Heimspiel in der Brühlwiesenhalle an. Um 20 Uhr empfängt die MSG die TG Schierstein und damit erneut einen Tabellenvierten. Im letzten Heimspiel gelang eine Überraschung, man muss allerdings auch konstatieren, dass Schierstein sich hochkarätig verstärkt hat. Nichtsdestotrotz will die Bonewitz-Sieben vielleicht wieder eine Überraschung schaffen.

Nils Hipper, Til Schöngarth; Malte Braun (6), Ben Büchter (1), Lasse Eutebach (4), Jonathan Karaus (1), Kevin Pappisch (9), Christian Schröder (4), Max Schubert (3), Johannes Stockhofe (5), Marc Stroh (3/2), Tizian Weimann (1), Thiemo Winkes (2)

Nächstes Spektakel mit 45 Treffern

Nächstes Spektakel mit 45 Treffern

Mit der HSG Neuenhain/Altenhain erwartete die MSG den Tabellenvierten und gingen so als Underdog in die Partie. Doch nach den letzten Leistungen rechneten sich die Männer von Uwe Bonewitz schon Chancen aus zumindest ein Pünktchen daheim behalten zu können.

Zum Spiel:

In den ersten Minuten war zu erkennen, dass die Zuschauer ein schnelles Spiel erwarten würde. Nach fünf ausgeglichenen Minuten gelang den Hausherren innerhalb von 90 Sekunden ein 4:0 Lauf und zwang den gegnerischen Trainer eine frühe Auszeit zu nehmen. Im aufgebauten Angriff glichen sich die Kräfteverhältnisse nahezu komplett. Doch das Tempospiel beherrschte die MSG an diesem Tag besser. Ermöglicht durch die beiden (Aushilfs-)Kreisläufer Ben Büchter und Jonathan Karaus, die im Mittelblock einen hervorragenden Job erledigten kam Malte Braun in seiner unnachahmlichen Art zu leichten Treffern in der zweiten Welle. Allein in der ersten Halbzeit gelangen ihm bereits 10 Tore! So konnten die Schwarzbacher Stück für Stück davon ziehen und beim Stand von 21:17 ertönte die Halbzeitsirene. Zeit einmal durchzuatmen und Kräfte zu sammeln.

In den zweiten 30 Minuten blieb das Tempo weiter hoch und beide Abwehrreihen ließen häufiger große Lücken, sodass eine torreiche erste Halbzeit von beiden Teams überboten wurde. Durch die hervorragende Angriffsleistung waren die Defizite in der Abwehr zu vernachlässigen. Zwar kamen die Gäste in der 40. Minute wieder auf zwei Tore ran, 28:26, aber die MSG antwortete mit einem 3-Tore-Lauf und stellte die Weichen wieder auf Sieg. In der 47. Minute beim Stand von 35:28 nahm Neunhain/Altenhain ihre zweite Auszeit und setzte fortan auf Ballgewinne. Diese sollten zunächst durch eine Manndeckung gegen Johannes Stockhofe und Malte Braun gelingen, doch die spielfreudigen Christian Schröder, Ben Büchter und Kevin Pappisch zerlegten die verbliebenen vier Verteidiger nach Belieben. Daraufhin gingen die Gäste ganz offensiv, aber auch hier gelangen keine nennenswerten Erfolge. Pappisch erzielte in dieser Phase ebenfalls seinen zehnten Treffer. Mit einem am Ende verdienten 45:38 Heimsieg untermauern die Männer aus Hofheim und Kriftel ihre letzten Leistungen und stehen mit 8:10 Punkten nun im Tabellenmittelfeld.

Ausblick:

Am Sonntag den 20.11. steht das nächste Auswärtsspiel auf dem Programm, Gegner wird die HSG Sindlingen/Zeilsheim sein. Ausgetragen wird diese Partie in der Mockstädter Straße 12 in Sindlingen, Anpfiff ist um 19:30. Mit einer konzentrierten Leistungen könnte die MSG dort den vierten Sieg in Folge einfahren und ihr Punktekonto wieder ausgeglichen gestalten.

Es spielten:
Nils Hipper, Til Schöngarth; Malte Braun (12), Ben Büchter (6), Lasse Eutebach (2), Jonathan Karaus (2), Kevin Pappisch (10), Christian Schröder (6), Johannes Stockhofe (5), Marc Stroh, Thiemo Winkes (2)

Bisschen Gold – wenig Glanz

Höchster Auswärtserfolg seit dem Aufstieg in die BOL!

Nach dem Sieg gegen Eltville wollten die Jungs von Uwe Bonewitz im nächsten Spiel gleich nachlegen und gegen den Letztplazierten aus Eppstein und Langenhain den ersten Auswärtssieg der Saison holen. Bemerkenswert; erstmals in der Saison mit vollem Kader und das im achten Spiel.

Zum Spiel:

Erneut startete die MSG gut in die Partie, besonders die Abwehr stand stabil. Im Angriff taten sich die Schwarzbacher mit der etwas unorthodoxen 5:1 Abwehr der Gastgeber schwer und ließen die Konsequenz in vielen Aktionen vermissen. So dauerte es diesmal fast 6 Minuten bis ein 0:3 für die Männer vom Schwarzbach erspielt wurde.
Im Verlauf des Spiels passte man sich der jungen Heimmannschaft an und ließ häufig Lücken in der Abwehr, so dass ein zuweilen ausgeglichenes Spiel mit vielen Toren entstand. Bis zur Pause bauten die Gäste ihre Führung trotzdem auf fünf Tore aus, 14:19.

In der zweiten Halbzeit wurde das Scheibenschießen endgültig eröffnet. Der tiefere Kader der MSG sorgte für einen deutlichen Leistungsunterschied. Zwar lief bei den Gästen bei Weitem nicht alles rund, nun lief der Ball aber immerhin etwas flüssiger und sie spielten auf die großen Lücken anstatt mit dem Kopf durch die kleinen hindurchstoßen zu wollen. Nach 42 Minuten gelang die erste 10 Tore Führung, diesen Abstand konnte die Heimmannschaft über die nächsten 10 Minuten nicht aufholen und musste nach 52 Minuten ganz abreißen lassen. Die Differenz stieg weiter an, am Ende stand ein überdeutliches 30:45 auf der Anzeigetafel. Erfreulich: im zweiten Spiel in Folge zeigte das Torhüterduo um Nils Hipper und Til Schöngarth eine ansprechende Leistung.

Ausblick:

Am kommenden Wochenende steht ein deutlich schwereres Spiel auf dem Programm, die MSG empfängt mit der HSG Neuenhain/Altenhain den Viertplatzierten der Tabelle. Zu sehen ist das Spiel am Samstag den 12.11. um 19:45 in der Brühlwiesenhalle. Zuvor spielt bereits unsere zweite Mannschaft gegen die Reserve aus Neuenhain/Altenhain, dort heißt es Spitzenspiel Erster gegen Zweiter.

Es spielten:
Nils Hipper, Til Schöngarth; Malte Braun (8), Ben Büchter (3), Lasse Eutebach (5), Jonathan Karaus (2), Kevin Pappisch (9/3), Christian Schröder (6), Max Schubert (4), Johannes Stockhofe (2), Marc Stroh (1), Tizian Weimann (4), Thiemo Winkes (1)

Dominante Verstellung mit zwei Punkten belohnt

Dominante Verstellung mit zwei Punkten belohnt

Am Samstag Abend empfingen die Schwarzbacher die TG Eltville und so langsam mussten die nächsten Punkte her, wenn man sich vom Abstiegskampf fernhalten möchte. Vor einem Jahr gelangen in der Brühlwiesenhalle eine furiose Aufholjagd und am Ende stand ein deutlicher Sieg für die Hausherren auf der Anzeigetafel.

Zum Spiel:

In diesem Jahr starteten die Kombinierten aus Hofheim und Kriftel deutlich besser in das Spiel. Die Verteidigung stand stabil und aus einer schnellen ersten und zweiten Welle gelangen drei einfache Treffer. Das war der Anfang einer überragenden ersten Halbzeit, nach 10 Minuten gelang die erste fünf Tore Führung, die bis zur 20 Minute auf sieben ausgebaut wurde. Dann dezimierte sich die ohnehin dünn besetzte MSG in Form einer roten Karte für Johannes Stockhofe selbst und für die restlichen 40 Minuten standen Trainer Uwe Bonewitz nur noch acht Feldspieler zur Verfügung. Hier und da fiel auch Malte Braun für einige Minuten aus, der sich an diesem Tag in jedem Angriff vollen Einsatz zeigte und diese Spielweise ihre Spuren hinterließ. So kamen Marc Stroh und Jonathan Karaus etwas überraschend zu jeweils über 40 Minuten Einsatzzeit. Karaus mit einer lädierten Schulter eigentlich nur für Kurzeinsätze geplant, übernahm in Unterzahl Verantwortung und versenkte trotz Schmerzen alle seine vier Würfe im Tor. Marc Stroh mit seiner Erfahrung von 41 Lenzen brachte mit all seiner Erfahrung Ruhe auf der Mittelposition und war überraschenderweise grade im Tempo nach vorne, wie auch hinten, glänzend unterwegs. Gepusht von einem unüberwindbaren Nils Hipper, der einen freien Ball nach dem Anderen parierte, erspielte sich die Heimmannschaft bis zur Pause eine elf Tore Führung.

Die zweite Halbzeit startete etwas holprig, Ungenauigkeiten im Angriff und unentschlossene Abwehraktionen ließen die Gäste nochmal Hoffnung schöpfen. Näher als auf sieben Tore Differenz konnte Eltville aber nicht verkürzen. Begünstigt wurde diese schwächere Phase der MSG durch unnötige 2-Minuten-Strafen und daraus resultierenden leichten Gegentoren. Nach 46 Minuten, beim Stand von 27:20 begannen Christian Schröder, Kevin Pappisch und Malte Braun im Angriff wieder konzentrierter abzuschließen. Nils Hipper schraubte derweil sein Paradenkonto in ungeahnte Höhen. Unter anderem drei Siebenmeter vereitelte der, vom Rest der Mannschaft erklärte, Spieler des Spiels. Am Ende feierten die Schwarzbacher einen ungefährdeten 10 Tore Sieg und können mit Selbstvertrauen an die nächsten Aufgaben gehen.

Ausblick:

Mit der HSG EppLa II steht ein wichtiges Auswärtsspiel auf dem Programm. Am 06.11. um 18 Uhr in der Bergstraße 40, Eppstein, gilt es die gute Leistung erneut auf die Platte zu bringen und die nächsten Punkte zu sammeln.

Es spielten:
Nils Hipper, Til Schöngarth; Malte Braun (9/2), Jonathan Karaus (4), Kevin Pappisch (7/2), Christian Schröder (8), Max Schubert (1), Johannes Stockhofe (2), Marc Stroh (3), Tizian Weimann (2), Thiemo Winkes (2)

Erneut kein gutes Angriffsspiel

Erneut keine gutes Angriffsspiel

Im sechsten Saisonspiel erwartete die MSG die Reserve aus Münster, die ebenfalls nicht ideal in die Saison gestartet war und sich sicherlich bessere Ergebnisse erhofft hatte.

Zum Spiel:

Die Anfangsphase der Partie verlief ausgeglichen, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Doch auch hier schlichen sich bereits die ersten Fehlpässe und Fehlwürfe ein. Trotzdem konnte bis in die 16. Spielminute die Führung gehalten werden, 8:7.
Dann war plötzlich die Konzentration wie weg geblasen. Innerhalb von 10 Minuten wurde das Spiel umgedreht. In dieser Phase hielt Nils Hipper den Schwarzbachern noch etwas den Rücken frei und konnte ein ums eindere Mal freie Würfe parieren. Die endlosen Fehler im Angriff der MSG sorgten aber trotzdem für einen 3:8 Lauf der Gäste. In die Kabine ging es dann mit 12:15 und bereits 19 Ballverlusten (Fehlpässe, -würfe oder generelle technische Fehler).

In der zweiten Halbzeit machten es die Schwarzbacher dem Gegner weiter leicht. Unnötige Pässe oder überhastete Würfe ließen die TSG ins Tempospiel und der zuvor starke Nils Hipper wurde auch im Abwerverbund im Stich gelassen. Als dann auch noch überflüssige Zeitstrafen durch zu langsame Beinarbeit hinzukamen, wurde deutlich wie das Spiel ausgehen würde. Zwischendurch mit drei Mann auf dem Feld und einem 17:29 auf der Anzeigetafel hingen die Köpfe tief. Für die letzten 10 Minuten rissen sich die Männer aus Hofheim und Kriftel zusammen und konnten immerhin auf einen 10 Tore Rückstand aufholen, 24:34.

Nach einer guten Viertelstunde lief wenig, zuweilen garnichts zusammen und knapp 40 verschenkte Angriff sind viel zu viele für ein Spiel. Damit kann man in der BOL kein Spiel gewinnen.

Ausblick:

In der kommenden Woche steht erneut ein Heimspiel an, diesmal in der Brühlwiesenhalle. Am Samstag den 29.10. um 18 Uhr empfängt die MSG die TG Eltville. Mit diesem Spiel sollte die Saison eigentlich starten, musste allerdings verschoben werden. Jetzt hat Schwarzbach die Chance, im Vergleich zu den letzten Wochen, vieles besser zu machen und vielleicht Eltville wie im Vorjahr zwei Punkte zu klauen.

Es spielten:
Nils Hipper, Til Schöngarth; Dominik Brand (2), Malte Braun (4), Ben Büchter (3), Lasse Eutebach (2), Jonathan Karaus (1), Kevin Pappisch (2/1), Christian Schröder (3), Max Schubert (2), Johannes Stockhofe (2), Marc Stroh (2/1), Tizian Weimann (1), Thiemo Winkes

Erneute Niederlage trotz verbesserter Leistung

Erneut Niederlage trotz verbesserter Leistung

Gegen den Tabellenführer aus Oberursel rechneten sich die Gäste zwar nur geringe Chancen aus, wollten das Spiel aber nutzen um weiter an den bisherigen Problemen zu arbeiten und Stück für Stück zu den eigenen Stärken zu finden. Wenn damit der Gegner geärgert werden könnte und am Ende die Möglichkeit auf Punkte gegeben wäre, wollte die MSG natürlich zugreifen.

Zum Spiel:

Die ersten Minuten verliefen ausgeglichen, auf beiden Seiten zeigte sich die Abwehr aggressiv und machte es den Angriffsreihen schwer zum Torerfolg zu kommen, 3:3. In Minute 7 bekam Johannes Stockhofe, der gut im Mittelblock verteidigte und in der zweiten Hälfte den Angriff strukturierte, eine Zwei-Minuten-Strafe die niemand so wirklich verstand und daraufhin gelang es den Oberurselern einen Vorsprung zu erspielen. Bis zur 21. Minute gelangen den Gästen nur 2 weitere Treffer und beim 13:5 mussten wohl alle die es mit der MSG halten an die Vorwoche denken. Aber nach einer Auszeit durch Trainer Uwe Bonewitz schafften es die Schwarzbacher doch wieder stabiler in der Abwehr zu stehen und im schnellen Spiel nach vorne gelangen Malte Braun 4 Treffer in Folge. Mit 15:9 war der Halbzeitstand gerade noch erträglich.

In der zweiten Hälfte verlief das Spiel, ähnlich wie zu Beginn. Zunächst neun ausgeglichene Minuten und dann gelang der MSG acht Minuten kein Treffer, sodass Oberursel erneut davon ziehen konnte. 23:14 war der höchste Vorsprung des Spiels. Doch erneut gelang das kleine Comeback und ein Debakel wurde abgewendet. In den letzen Minuten des Spiels hagelte es plötzlich 2-Minutenstrafen und anschließende 7-Meter auf beiden Seiten. Dieses Durcheinander nutzen die Gäste besser, unteranderem dank Til Schöngarth, der im Tor einen Strafwurf und Tempogegenstoß parieren konnte. Ein 26:21 gegen Oberursel ist am Ende kein schlechtes Ergebnisse und mit der Defensivarbeit kann Schwarzbach zufrieden sein.

Ausblick:

Im sechsten Saisonspiel empfängt die MSG die Reserve aus Münster, Samstag den 22.10. um 18 Uhr ist Anpfiff in der Schwarzbachhalle. Sollte dort die Abwehr erneut gut zusammenarbeiten und im Anschluss mehr Konzentration an den Tag gelegt werden dürfte die Zuschauer ein spannendes Spiel erwarten.

Es spielten:
Nils Hipper, Til Schöngarth; Malte Braun (4), Ben Büchter (3), Lasse Eutebach (1), Jonathan Karaus (1), Kevin Pappisch (3/2), Christian Schröder (3), Max Schubert, Johannes Stockhofe (6/3), Tizian Weimann, Thiemo Winkes